Willkommen beim

Freie Ärzte Netzwerk Rhein-Main

AKTUELLES
 

In UK rät die Arzneimittel und Gesundheitsprodukte Regulierungsagentur, keine schwangeren und stillenden Frauen mehr zu impfen!!

16.08.2022

Die britische Arzneimittelagentur zieht still und leise die Empfehlung für die Verwendung von Covid Vax bei schwangeren und stillenden Frauen zurück, 2 JAHRE NACH DER INJEKTIERUNG!!! Sie gibt zu, dass die Sicherheit zum jetzigen Zeitpunkt nicht gewährleistet werden kann!!

 

Zitat:

Toxicity conclusions

The absence of reproductive toxicity data is a reflection of the speed of development to first identify and select COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 for clinical testing and its rapid development to meet the ongoing urgent health need. In principle, a decision on licensing a vaccine could be taken in these circumstances without data from reproductive toxicity studies animals, but there are studies ongoing and these will be provided when available. In the context of supply under Regulation 174, it is considered that sufficient reassurance of safe use of the vaccine in pregnant women cannot be provided at the present time: however, use in women of childbearing potential could be supported provided healthcare professionals are advised to rule out known or suspected pregnancy prior to vaccination. Women who are breastfeeding should also not be vaccinated. These judgements reflect the absence of data at the present time and do not reflect a specific finding of concern. Adequate advice with regard to women of childbearing potential, pregnant women and breastfeeding women has been provided in both the Information for UK Healthcare Professionals and the Information for UK recipients.


https://gov.uk/government/publications/regulatory-approval-of-pfizer-biontech-vaccine-for-covid-19/summary-public-assessment-report-for-pfizerbiontech-covid-19-vaccine

Der Brief für Arbeitgeber wurde vom "Medizinischen Personal Ortenau" geschrieben und zeigt mit all den Logos, wie viele Bündnisse / Netzwerke es gegen die "Einrichtungsbezogene Impfpflicht" inzwischen gibt. Betroffene können den Brief für sich ausdrucken und entweder persönlich oder anonym ihrem Arbeitgeber zustellen.

Wir möchten auf  andere aktive Gruppen hinweisen:

Unter dem Motto: 

Wir vernetzen  uns

entsteht eine neue Homepage, in der verschiedene Gruppen, die gegen die Impfpflicht sind, gemeinsam informieren, einen Blog aufbauen und demnächst Daten sammeln wollen, wieviele Ungeimpfte /Nicht weiter Geimpfte  aufgrund der einrichtungsbezogenen Impfpflicht  gekündigt oder freigestellt wurden, vom Gesundheitsamt angeschrieben wurden oder ein Bußgeld angedroht bekommen haben.


Auf der einen Seite hören wir Ärzte immer wieder, dass Patienten in Kliniken abgewiesen werden mit "Wir sind voll", auf der anderen Seite hören wir aber auch, dass mehrere Zimmer einer Station frei waren, was darauf hin deutet, dass die Kliniken "voll" sind, weil das Pflegepersonal oder Ärzte fehlen. Gleichzeitig wissen wir jedoch, dass bereits vor Einschalten des Gesundheitsamtes Mitarbeiter von einigen Kliniken aufgrund ihres Impfstatus eine Kündigung oder unentgeldlliche Freistellung bekommen haben. Aus unserer Sicht kann nicht  sein, dass einerseits die medizinische Versorgung der Bevölkerung gefährdet ist, indem z. B. Patienten mit V. a. Herzinfarkt abgewiesen werden und andererseits Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen, die seit 2 Jahren unter Pandemiebedingungen arbeiten, jetzt in existenzielle Nöte kommen und diese Tatsache in den Medien totgeschwiegen wird.

Veröffentlichungen des Offenen Briefes in folgenden Medien: